ELO Pelo 23.04.2017 - 14:03 

Rock& Roll Hall Of Fame!




Am 7. April fand im Barclays Center in Brooklyn die Zeremonie für die Hall Of Fame statt, welche am Samstag, 29. April, ausgestrahlt wird.  Neben Yes, Pearl Jam, Journey, Joan Baez und einigen anderen wurde endlich auch das Electric Light Orchestra aufgenommen.

Jeff Lynne geleitete seine Band durch jeweils sehr überzeugende und umjubelte Versionen von Roll Over Beethoven (als Tribute an den kürzlich verstorbenen Chuck Berry), Evil Woman und Mr. Blue Sky.

Leider fehlte im Line-up Richard Tandy, der aber immer noch zur Band gehört, wie betont wurde. Lynne meinte, es sei eine Schande, dass er nicht da sein konnte (und damit war es der erste Auftritt als ELO ohne Richard Tandy). 

Es kam erwartungsgemäß auch nicht zu einer Reunion mit Bev Bevan, der Tourverpflichtungen als Grund seiner Absage anführte. Allerdings hat Jeff Lynne, der natürlich im Mittelpunkt stand, nicht vergessen, ihn zu erwähnen, und es wurden auch große Bilder ehemaliger Bandmitglieder gezeigt.

Und Roy Wood? Das war die positive Überraschung. Der Mitgründer von ELO war tatsächlich angereist und kam kurz auf die Bühne, was  in einer herzlichen Umarmung mit Jeff Lynne gipfelte.

Sehr gelungen auch die pfiffige Laudatio von Dhani Harrison, der es bestens verstand, ELO als die magische Band von einem anderen Stern zu präsentieren.


(C) 2018 News Script W-P